Berufsparcours

Die Berufsparcours sind ein Angebot der vertieften Berufsorientierung im Rahmen von MAP Mittelschulen - Arbeitswelt – Partnerschaft, ein regionales Projekt der HERMANN GUTMANN STIFTUNG. Die von der Agentur für Arbeit Weißenburg und den Staatlichen Schulämtern Roth und der Stadt Schwabach unterstützte und mitfinanzierte Maßnahme wurde vom Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. entwickelt und in der Region Roth / Schwabach seit 2010 jährlich erfolgreich durchgeführt. Die Erfahrungen daraus wurden sowohl von den Unternehmen als auch den Schulen als sehr positiv bewertet.

Was ist der Berufsparcours?
Viele Mittelschüler/innen können heute Berufe und deren Tätigkeiten nicht mehr begreifen! Hier schafft der Berufsparcours Abhilfe! In den Berufsparcours geht es darum, Jugendlichen durch praktische Übungen die Möglichkeit zu geben, Aufgaben kennen zu lernen, die ausverschiedenen Berufen stammen. Sie können dabei ihr Interesse für Berufe testen sowie ihre Fähigkeiten und Begabungen kennen lernen. Viele Jugendliche haben bei diesem Parcours zum ersten Mal die Möglichkeit, z.B. Elektrokabel ab zu isolieren, Drahtbiegeübungen nach einer Vorlage zu machen oder Übungen aus dem Handwerk zu erledigen. Teilnehmen können an einem Parcourstag ca. 300 - 400 Jugendliche der Klassen 7 und 8. Besonders für die Mittelschüler/innen der 7. und 8. Klassen in der Region ist die frühe Erfahrung, welche Tätigkeiten und Aufgaben sie in bestimmten Berufen erwarten, wichtig.

Projektbüro für die Leitung und Koordination des Projektes "MAP Mittelschulen - Arbeitswelt - Partnerschaft"

Thomas Merten, Alexandra Hahn
f10-institut für nachhaltiges Wirtschaften
Alte Bahnhofstr. 13, 61169 Friedberg
Telefon: +49 (0)6031- 79 11 -37
E-Mail: thomas.merten(at)f10-institut.org | alexandra.hahn(at)f10-institut.org

 

Rückblick:

Berufsparcours 2016

Berufsparcours 2015

Berufsparcours 2014

Berufsparcours 2013

Berufsparcours 2011

Berufsparcours 2009 / 2010